Sachunterricht

 

„Aufgabe des Sachunterrichts in der Grundschule ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung von Kompetenzen zu unterstützen, die sie benötigen, um sich in ihrer Lebenswelt zurechtzufinden, sie zu erschließen, sie zu verstehen und sie verantwortungsbewusst mitzugestalten. In einer Gesellschaft, die in Beruf und Arbeitswelt, im privaten und öffentlichen Bereich, in Medien und Ökologie durch zunehmende Technisierung und Industrialisierung geprägt ist, ist die intensive Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen und technischen Inhalten und Arbeitsweisen sowie mit Grundsätzen einer am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierten Lebensführung unverzichtbar.“[1]

Der Sachunterricht greift dazu die Erfahrungen der Schüler/innen in ihrer Lebenswirklichkeit auf, erklärt, ergänzt, ordnet sie und bringt sie in schlüssige Zusammenhänge. Somit fördert der Sachunterricht die Wissbegier der Kinder, weckt ihr Interesse und ihre Freude an der forschenden und handelnden Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt. Zugleich werden Teamfähigkeit, Arbeitsteilung und soziale Kooperation gezielt gefördert. Mit der Auseinandersetzung Sachthemen schafft der Unterricht Grundlagen für weiterführendes Lernen.[2]

Folgende Fähigkeiten und Fertigkeiten sollen die Schüler im Laufe ihrer Grundschulzeit erwerben:

- Bewusstes Wahrnehmen, Beobachten, Beschreiben, Bestimmen, Untersuchen
- Auswerten und Dokumentieren von naturwissenschaftlichen Phänomenen
- Fragen stellen, Probleme erkennen, Vermutungen und Lösungsmöglichkeiten
  entwickeln und argumentieren lernen
- Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten
- Beschaffen und Präsentieren von Informationen
- Nutzen von Darstellungsformen
  (z.B. Tabellen, Diagramme, Pläne    und Karten)
- Erörtern und Bewerten von Ergebnissen
- Verantwortliches Handeln innerhalb einer Gemeinschaft
  (z.B. bei Gruppenarbeiten)

 

Zur Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung werden im Sachunterricht Einstellungen und Haltungen angebahnt und/oder gefördert:

- Offenheit und Wissbegier
- Respekt vor Lebewesen
- Interesse an Naturphänomenen
- verantwortungsbewusstes Verhalten gegenüber Mitmenschen
  und Umwelt
- Akzeptanz von Andersartigkeit und Offenheit für Veränderungen
- Anbahnung einer Fachsprache

 

Die verbindlichen Bereiche und Schwerpunkte des Sachunterrichts sind:

- Natur und Leben
- Technik und Arbeitswelt
- Raum, Umwelt und Mobilität
- Mensch und Gemeinschaft
- Zeit und Kultur

 

Auf der Grundlage des Lehrplans ergeben sich für den Sachunterricht an unserer Schule folgende Prinzipien zur Gestaltung des Sachunterrichts:

Handlungsorientierung

Handeln ist die Grundlage für kindliches Lernen. Im handlungsorientierten Unterricht spielt die Beteiligung der Kinder die entscheidende Rolle. Sie werden möglichst in die Planung und Durchführung von Unterrichtsvorhaben einbezogen, so dass Kopf- und Handarbeit der Schüler/innen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.

Forschend-entdeckendes Lernen

Forschend-entdeckendes Lernen ist als problemorientiertes, aktives Lernen häufig Prinzip des Sachunterrichts. Dabei wird Selbsttätigkeit, Eigenmotivation und Selbststeuerung initiiert.

Fächerübergreifendes Lernen

Der Unterricht wird möglichst fächerübergreifend angelegt. Lernarrangements sollen so gestaltet werden, dass Bezüge zu anderen Fächern und damit Kooperations- und Vernetzungsmöglichkeiten entstehen und genutzt werden können. Besonders enge Berührungspunkte ergeben sich mit dem Fach Deutsch, Kunst, Musik und Mathematik. Sachunterrichtliches Arbeiten leistet dabei durch mündliche und schriftsprachliche Bearbeitungsprozesse, durch Austausch und Erläuterung von Überlegungen und Ergebnissen und nicht zuletzt durch die Klärung von Fachbegriffen und fachlichen Zusammenhängen einen wichtigen Beitrag zur sprachlichen Entwicklung und Förderung.

 

 Leistungsbewertung im Fach Sachunterricht

 

Folgende Fähigkeiten / Fertigkeiten / Techniken und Haltungen werden im Sachunterricht gefordert und gefördert:

  • - Neugier wecken
  • - Fragen stellen
  • - sammeln
  • - beobachten/wahrnehmen
  • - bestimmen
  • - Auseinandersetzung mit Inhalten
  • - Vermutungen und Erklärungen entwickeln
  • - Auswertung (argumentieren, bewerten, einschätzen)
  • - mit Werkzeug umgehen
  • - konstruieren
  • - mit Messinstrumenten und Geräten umgehen
  • - Karten, Tabellen, Zeichnungen lesen, auswerten, anfertigen
  • - sich Wissen aneignen
  • - Informationen zusammenstellen/ dokumentieren
  • - Zusammenhänge erkennen
  • - Fachsprache entwickeln

 

Grundlagen der Leistungsbeurteilung im Sachunterricht sind alle erbrachten Leistungen:

 

Mündliche Mitarbeit

  • - Reproduktion des Gelernten.
  • - Eigenproduktion, d.h. selbstinitiierte, aktive Tätigkeiten (Qualität - Quantität),
  • - Transfer auf neue Lerninhalte

Praktische Arbeiten

  • - das Planen, Aufbauen und Durchführen von Versuchen
  • - das Anlegen von Sammlungen und Ausstellungen
  • - die Pflege von Tieren und Pflanzen
  • - die Nutzung von Werkzeugen und Messinstrumenten
  • - die Anfertigung von Tabellen, Zeichnungen, Collagen und Karten
  • - das Bauen von Modellen
  • - die Nutzung von Medien zur Beschaffung, Verarbeitung und Präsentation von Informationen
  • - die Fähigkeit in Partner- oder Gruppenarbeit zu arbeiten

Schriftliche Arbeiten

  • - Unterrichtsdokumentation (z.B. Heftführung, Plakate, Mappen, Portfolio, Forscherhefte, Lerntagebücher)
  • - Bilder
  • - Präsentationen, auch unter Verwendung von Medien (z.B. Textvortrag, Kurzreferat)
  • - unzensierte Lernzielkontrollen

 

Die Gesamtnote Fach Sachunterricht setzt sich zu 33,3 % aus mündlicher Mitarbeit, 33,3 % schriftliche Arbeiten und 33,3 % praktische Arbeiten zusammen. Von großer Bedeutung ist dabei der beobachtete Lernprozess selbst. Schriftliche Lernzielkontrollen spielen eine untergeordnete Rolle und werden nicht zensiert.

 

Schuleingangsphase

Die Leistungen im Lernprozess stützen sich insbesondere auf kriteriengeleiteten Beobachtungen. Hierzu sind insbesondere folgende Beobachtungen in der Schuleingangsphase von Bedeutung:

  • - zeigt Interesse
  • - bringt Vorwissen ein,
  • - bringt Materialien zum Thema mit
  • - zeigt Interesse, arbeitet mit und bringt eigene Ideen ein
  • - arbeitet selbständig
  • - wendet Gelerntes an
  • - macht allein oder mit anderen zusammen Experimente
  • - kann Versuchsergebnisse dokumentieren (zeichnerisch) und darüber erzählen
  • - geht sachgerecht mit bereitgestelltem Material um
  • - beobachtet genau
  • - lässt sich auf Partnerarbeit ein (1)
  • - arbeitet mit dem Partner konstruktiv zusammen (2)
  • - führt Arbeitsaufträge gewissenhaft und ordentlich aus.
  • - zeigt seine Arbeiten im Kreis
  • - hört anderen Kindern bei ihren Vorträgen zu und denkt mit
  • - achtet die Arbeit anderer Kinder
  • - kann mit eigenen Worten einfache Sachverhalte wiedergeben
  • - kann neue Lernerfahrung mit bereits erworbenen Wissen verknüpfen
  • - übernimmt Verantwortung für Tiere und Pflanzen
  • - fertigt Tabellen, Zeichnungen, Collagen und Karten an
  • - kann Modelle bauen

 

Zeugnisformulierung auf dem Zeugnis der Klasse 1

…beteiligt sich motiviert und interessiert am Sachunterricht
…beobachtet und beschreibt Sachverhalte.
...stellt Arbeitsergebnisse verständlich vor.
…stellt themenbezogene Fragen und äußert Vermutungen.
...führt Experimente durch und beschreibt diese.
…wendet Gelerntes an.
…kennt Verkehrsregeln als Fußgänger.
 
Zeugnisformulierungen auf dem Zeugnis der Klasse 2
…beteiligt sich motiviert und interessiert am Sachunterricht…beobachtet und beschreibt Sachverhalte.
...stellt Arbeitsergebnisse verständlich vor.
…stellt themenbezogene Fragen und äußert Vermutungen.
...führt Experimente durch und beschreibt diese.
…wendet Gelerntes an.
…kennt Verkehrsregeln als Fußgänger.

 

Jahrgangsstufe 3 und 4

Auch in den Klassenstufen 3 und 4 stützt sich die Leistungsbewertung weiterhin im Wesentlichen auf die kriteriengeleiteten Beobachtungen im Unterricht.

  • - zeigt Interesse
  • - bringt eigene Ideen, Erfahrungen zum Thema ein und entwickelt eigene Fragestellungen.
  • - bringt eigene Materialien zum Thema mit
  • - erarbeitet eigenes Thema selbständig
  • - beschafft sich selbständig Informationen
  • - macht allein oder mit anderen zusammen Experimente und kann Versuchsergebnisse dokumentieren und        darüber sachgerecht erzählen
  • - beobachtet genau
  • - arbeitet mit dem Partner und in Kleingruppen ergebnisorientiert zusammen
  • - kann Sachverhalte angemessen und mit dem entsprechenden Fachbegriffen wiedergeben, aufschreiben oder   vortragen
  • - führt Arbeitsaufträge zunehmend selbstständig, gewissenhaft und sorgfältig aus
  • - sucht im Internet nach Bildern und Texten für Vorträge
  • - stellt Ergebnisse vor, dass andere gerne zuhören
  • - gibt anderen Kindern Tipps/Anregungen zu ihrem Vortrag
  • - erklärt Sachen so, dass andere sie verstehen
  • - kann neue Lernerfahrungen mit bereits erworbenen Wissen verknüpfen
  • - geht sachgerecht mit bereitgestellten Materialien um
  • - übernimmt Verantwortung für Tiere und Pflanzen
  • - fertigt Tabellen, Zeichnungen, Collagen und Karten an
  • - kann Modelle bauen
  • - entnimmt gezielt Informationen aus Medien und nutzt diese

 

Zeugnisformulierungen auf dem Zeugnis der Klasse 3

…beteiligt sich motiviert und interessiert am Sachunterricht
…dokumentiert, erklärt und reflektiert Lernergebnisse.
…organisiert und gestaltet den Lernweg.
...verwendet naturwissenschaftliche Verfahrensweisen (vermuten, beschreiben, erklären)
…entnimmt gezielt Informationen aus Medien und nutzt diese.
…wendet Gelerntes an.
…wendet Verkehrsregeln an.
…fährt Fahrrad.
 
 

 

Unterrichtsvorhaben aus den Klassen

 

Die Entwicklung des Kindes im Mutterleib, Geburt und Entwicklung

Am Mittwoch, 27.3.2019 hatte die Klasse 4b Besuch von einem kleinen neuen Erdenbürger, der freudig, faszinierend und begeistert begrüßt wurde. Unsere liebe Kollegin Frau Schönwald, der wir auch über diesen Weg nochmals herzlich gratulieren, besuchte die Klasse 4b im Rahmen der Einheit: Die Entwicklung des Kindes im Mutterleib, Geburt und Entwicklung. Nachdem der kleine Salim ausgiebig begutachtet wurde und wir beim Wickeln zugeschaut haben, konnten alle an Puppen das Wickeln ausprobieren. Viele interessante Details haben wir erfahren. Vielen Dank. Das war das mit Abstand bezaubernste Anschauungsobjekt, was wir je im Unterricht hatten und haben werden.

 

Erste Hilfe

Nein..... Keine Sorge !!!! Es gab keine wirklich verletzten Kinder in der 3a. Im Sachunterricht stand dasThema: Erste Hilfe auf dem Plan. Zunächst war theoretisch besprochen worden, wie man Verletzten helfen kann und dann kam der praktische Teil. Der war viel lustiger. Die Kinder hatten viel Spaß daran, sich gegenseitig zu "verarzten".

 

Versuche zum Thema Luft

 

 

Strom und Elektrizität

Die Kinder bauten mit Hilfe von Bausätzen einen Stromkreis mit einer Glühlampe. Anschließend wurden die kleinen Häuschen dazu gebastelt.

 

 

Wie funktioniert eine Dampfmaschine? 

Viele interessante Informationen rund ums Thema Energie bekamen unsere Viertklässler durch eine Informationsveranstaltung der Stadtwerke Herne.

 

Klimawandel

Besuch von Herrn Franken. Er arbeitet für die Deutsche-Umwelt-Aktion. Von ihm haben die Kinder der zweiten Klasse viel über den Klimawandel erfahren. Neben einigen theoretischen Erläuterungen standen vielfältige Mitmach-Aktionen, Spiele und Rätsel auf dem Programm. Alle Kinder der Klasse 2a und 2b waren sich einig, dass diese Doppelstunde Sachunterricht nicht nur viel Spaß gemacht hat, sondern auch nachhaltige Eindrücke vermittelt hat.

  

 

 

   

Zahngesundheit

Im Sachunterricht haben die Kinder der Klasse 2 über das Thema Zähne gesprochen. Sie haben erfahren, dass das Milchgebiss aus 8 Backenzähnen, 8 Schneidezähnen und 4 Eckzähnen besteht. Aus Knete und Pappe wurden Milchgebisse gestaltet.

        

 

 

 

[1] Lehrplan Sachunterricht für die Grundschulen des Landes NRW, 2008, S. 5

[2] vgl. Lehrplan Sachunterricht für die Grundschulen des Landes NRW, 2008, S. 5-20