Projekte

 

Projekt: "Mein Körper gehört mir" 2019

Gesponsert von der Volksbank Bochum, Witten, Herne konnten wir im Jahrgang 3 und 4 wieder das Projekt "Mein Körper gehört mir" durchführen. Die Theater Werkstatt Osnabrück besuchte unsere Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen eines Theaterstückes nahmen die Kinder an einem Präventivprogramm gegen sexuellen Missbrauch teil.

 

 

"Olympia ruft" - Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem DOSB 2019

 Eine Sportstunde stand ganz unter dem Stern des olympischen Gedankens.

 

 

 

Projekttag Gewaltfrei Lernen 2019

Im Rahmen unseres Projekttages "Gewaltfrei Lernen", der in diesem Jahr nicht am Weltfriedenstag, sondern erst im Februar stattfinden konnte, beschäftigten sich alle Klassen damit, wie man Streitigkeiten begegnen und lösen kann.n

Elefantenstark bei Beleidigungen war das Motto in der Klasse 1b.

 

Die Klasse 1a beschäftigte sich mit dem Bilderbuch "Freunde" von Helme Heine.

 

 

 Auch in der Klasse 4b wurde das Thema Freundschaft besonders beachtet und Freundschaftsbänder geflochten.

 

 

 

 Die Kinder der 2a übten das Streitlösen mit der Friedensbrücke.

Bastelarbeit der Klasse 3b

 

Die Klasse 2b und 3b übten intensiv das kooperative Miteinander. Dabei musste ein gemeinsames Gruppenergebnis erzielt werden. Gruppenarbeit üben, dazu gehört den anderen Ausreden lassen, jeder hat Mitspracherecht und Streitigkeiten müssen durch die Akzeptanz aller Gruppenmitglieder gelöst werden. Keine leichte Aufgabe. In der 3a wurden dabei Wir-Plakate entworfen. Die 2b nutzte das winterliche Wetter und baute Schneemänner.

 

 

 

Die Klasse 4a wagte sich an die Produktion eines Filmes zum Thema Streiten und Vertragen. (Fotos folgen)

 

 

Zahngesundheitswoche 2018

Unsere Schule nimmt regelmäßig an einem Zahnprophylaxeprogramm teil. Dabei lernen unsere Schülerinnen und Schüler viel über das erfolgreiche Zähneputzen und die richtige Ernährung zum Zahnerhalt.  In diesem Jahr wurden wir dabei besonders vom Arbeitskreis Zahngesundheit Herne unterstützt, indem unsere Schülerinnen und Schüler und die benachbarten Kindertageseinrichtungen das Puppentheaterstück "Alles Banane" spendiert bekamen.

In allen Klassen beschäftigten sich die Kinder dazu ergänzend zum Thema Zähne. Da wurden Gebisse gebastelt, der Aufbau eines Zahnes genauer betrachtet, Versuche zur Entstehung von Karies durchgeführt, Zähne gezählt und das richtige Zähneputzen in Theorie und Praxis weitergeübt.

 

Insgesamt blicken wir auf eine besondere Zahngesundheitswoche zurück, die allen Kindern viel Freude bereitet hat.

Und hier geht es noch zum Artikel von Hallo Herne.

 

 

Trommelzauber 2018

 

Viel Spaß hatten unsere Schülerinnen und Schüler als am 02.05.2018 das Musikprojekt "Trommelzauber" an unsere Schule kam.

Morgens traf der Bus mit DJ DR FOFO ein - mit dabei im "Handgepäck" mehr als 230 Trommeln.

Und dann ging es auch schon los. Jedes Kind bekam eine Trommel und ab ging es in die Turnhalle zur Trommelprobe. Da wurden natürlich erst einmal alle Trommeln ausprobiert. Doch dann übernahm DJ DR FOFO die Regie und schnell kam Ordnung ins Haus. Unsere Schülerinnen und Schüler erfuhren etwas über das Leben der Kinder in Afrika und lernten dabei verschiedene Trommelrhythmen kennen.     

                                      

   Schnell war klar: Trommeln, das kann ich auch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So probten dann alle eifrig für die Vorstellungen am Nachmittag und dabei wurde nicht nur getrommelt, sondern auch viel gesungen, gelacht und getanzt.

Am Nachmittag gab es dann drei Vorstellungen für die Eltern und Geschwister unserer Schulkinder. Alle Kinder und Gäste flogen mit DR DJ FOFO nach Afrika.

Das Gastgeschenk für unsere afrikanischen Freunde, war ein Tanz der Väter und Mütter, so dass es viele glückliche Augen gab, als auch die Eltern für ihre Kinder tanzten.

 

Während in der Turnhalle laut getrommelt und gesungen wurde, gab es auf dem Schulhof viele leckere Kuchen und Muffins.

 

 

 

Und nicht nur die Eltern und Kinder hatten viel Spaß an diesem Tag. Auch alle Lehrerinnen und Lehrer waren mit viel Freude bei der Arbeit.

 

 

 

 

Projektwoche "Wir lesen Kinderbücher" 2017

In der Woche vom 13. - 17.2.2017 drehte sich an der Horstschule alles um das Thema Kinderbücher. Die Kinder hatten sich im Vorfeld ausgesucht, zu welchem Buch sie in dieser Woche arbeiten wollten. So bildeten sich klassenübergreifend ganz neue Gruppen.

Die Gruppen der Klassen 1/2

Während der Beschäftigung mit dem Buch "Kleiner Eisbär, wohin fährst du?" bastelten Kinder des 1. und 2. Schuljahres Kartontheater, um die Geschichte nach zu spielen. Sie stellten eine große Eismeerlandschaft mit Eisschollen her und bauten kleine Iglus. Lebensraum und Lebensweise der Eisbären waren weitere interessante Themen. (Stein)



 ------------------

Zu dem Buch "Irma hat so große Füße" arbeiteten die Kinder sehr vielfältig. Es wurde gelesen, geschrieben, gemalt, gesungen, geturnt, gebastelt. Am Freitag konnten Irmas bunte Schuhe, die Lese-/Schreibmappen und die Bilder bestaunt werden.(Maiwald)



 ------------------

Hotte und das Unzelfunzel

Hotte ist ein kleiner Junge, der morgens nur sehr schwer aus dem Bett kommt und sogar in der Schule einschläft. Natürlich kann er so keine Wörter mit "U" am Anfang finden. Genau das ist aber gerade die Aufgabe, die die Lehrerin gestellt hat. Gott sei Dank begegnet ihm im Traum das Unzelfunzel und sagt ihm ein paar fast richtige Wörter vor: U-gel, Un-dianer, Udler,.... Als die Lehrerin ihn weckt, sagt er genau diese Wörter laut der Klasse. Aber statt zu schimpfen, macht die nette Frau Wurm direkt ein Spiel mit der ganzen Klasse daraus.
Viel Spaß hatten die Kinder beim Lesen des Buches, zu dem Monsterboxen, Lesezeichen, Butterbrotpapier-Unzelfunzels und sogar Sockenmonster gebastelt wurden. Natürlich wurden auch viele Wörter verfunzelt und viele Bewegungslieder gelernt, damit Lernen richtig Spaß macht. Zum Abschluss stellten wir den Eltern ein buntes Pottpourrie aus allen erlernten Liedern vor und unsere selbstgemachten Handpuppen sangen fröhlich zum weltbekannten Sesamstraßensong: Manamana........
Am Ende waren sich alle Kinder einig: Es sollte bald wieder eine Projektwoche geben! Danke liebe Unzelfunzels!!!!!! (Kampkötter)

-----------

We’re going on a Bear Hunt
Einige Kinder der Klassen 1/2 beschäftigten sich mit dem englischen Kinderbuch „We’re going on a Bear Hunt“. Neben vielen Bastel- und Malarbeiten stand insbesondere das Nachspielen der Bärenjagd-Geschichte im Vordergrund. Am Ende der Woche präsentierten die Kinder das Theaterstück in englischer Sprache. (Mayer)


 

 --------------

Der Löwe in dir

  

(Boborowski)

--------


  

In der Lese-Projektgruppe „Die bunte Welt der grünen Olchis“ lernten wir die lustige Olchi-Familie und das Örtchen Schmuddelfing samt ihrer Müllkippe genauer kennen. Beim Lesen der Bücher und Hören der Hörspiele tauchten wir geradezu in ihre stinkige Welt ein. Wir dachten uns selber neue Olchi-Geschichten aus, wir schrieben ein Olchi-Kochbuch mit muffeligen Gerichten für Olchi-Mama und bauten der ganzen Familie eine gemütliche Höhle aus Müll. Zwischendurch spielten wir in der Turnhalle die Lieblingsspiele der Olchis, wie zum Beispiel „Olchi, Olchi, was kochst du heute?“, „Olchi, Olchi, welche Fahne weht heute?“ oder „Müllberg – Schlamm - Käsefuß“, landläufig bekannt als Feuer-Wasser-Blitz. (Meinke)

----------------------

Die Gruppen der Klassen 3/4

Pippi Langstrumpf

Im Mittelpunkt unserer Projektwoche stand der Kinderbuchklassiker Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren. Mit großer Begeisterung und in gemütlicher Atmosphäre haben wir in den Büchern gelesen. Zu jedem Kapitel gab es passende Fragen und knifflige Rätsel in unserer Leseprojektmappe. Auch die personalisierten Lesezeichen wurden mit viel Eifer gestaltet. Jedes Kind hat eine Lesekiste gebastelt, beklebt und befüllt. Auch der Film „Pippi Langstrumpf geht von Bord“ durfte in dieser besonderen Woche natürlich nicht fehlen. Am Freitag ging mit der Präsentation unserer Ausstellung eine spannende Woche zuende… (Rink-Funke)

  

 

 ----------

Eine Gruppe von Kindern hat sich mit dem Buch "Das Vamperl" von der Autorin Renate Welsh beschäftigt. In diesem Buch konnte ein kleiner Vampir den Menschen in schwierigen Momenten auf seltsame Weise helfen.
Die Kinder machten es sich gemütlich und lasen das Buch. Es wurde viel gebastelt, gemalt und gesungen. Im Buch vorkommende Streitsituationen boten Möglichkeiten für szenisches Spiel. Die Lerntheke stellte viele verschiedene Aufgaben zu Kapiteln des Buches bereit. Diese Arbeitsblätter wurden zu einer Leserolle zusammengesetzt und in schön gestalteten Dosen aufbewahrt. (Watza)

  

---------

Die Leserollen-Werkstatt

Zu Beginn der Projektwoche konnten sich die Kinder ein Buch ihrer Wahl aus einer großen Buchauswahl aussuchen. Die Bücher wurden in gemütlich gestalteten Lesezeiten, ob mit Kissen und Decken in der Leseecke oder mit Teppichfliesen unter den Tischen, verschlungen. Danach haben sich die Kinder intensiv mit ihrem Buch auseinander gesetzt, indem sie an der Leserollen-Werkstatt gearbeitet haben. So wurden zum Beispiel ein Brief an den Autor oder eine SMS an die Hauptfigur verfasst. Schließlich wurden die Leserollen liebevoll von außen passend zum Buch gestaltet. Das Ergebnis war eine wunderschöne Ausstellung mit hoch motivierten Ausstellungsführern. (Kuchenbecker)

  

----------

Tief eintauchen in die Erlebnis- und Gefühlswelt eines fast gleichaltrigen Jungen konnten 18 Jungen und Mädchen der 3. und 4. Klassen in der Projektgruppe „Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt!“. So erfuhren sie Interessantes aus Gregs Familienleben, von seinem Schulwechsel auf die weiterführende Schule, seinen Hobbys und Gedanken. Im Verlauf der Projektwoche arbeiteten die Kinder neben der täglichen gemütlichen Lesezeit an ihren Lesemappen, analysierten die Hauptcharaktere des Buches, lernten das Stilmittel „Comic“ kennen und entwarfen eigene Comicgeschichten. Darüber hinaus verglich die Projektgruppe die filmische Umsetzung mit der Buchvorlage. Die Schülerinnen und Schüler fertigten eigene Lesezeichen an, gestalteten Erinnerungskisten gefüllt mit „Erlebnishelfern“ und hielten eigene erinnerungswürdige Erlebnisse in ihren Erlebnisheften fest. Mit Sicherheit konnte diese vielfältige Beschäftigung mit „Gregs Tagebuch“ etliche Kinder anstecken zukünftig auch weitere Bände dieser Bücherreihe (insgesamt 11 Bände!) zu lesen und wichtige, beeindruckende Erlebnisse in eigenen Tagebüchern festzuhalten!
(A. Feig-Klepser)

 


--------

Tafiti - Vom Buch zum Hörspiel

Die Teilnehmer der Projektgruppe berichten:

An den ersten beiden Tagen haben wir das Buch gelesen. Wir haben Hintergrundgeräusche ausprobiert und aufgenommen. Wir haben unsere Stimmen verstellt und wer wollte, konnte das auch am Mikro ausprobieren. Es war ein komisches Gefühl, die eigene Stimme zu hören.Am Dienstag stand außerdem auf dem Plan, den Text des Buches so zu verändern, dass wir es aufnehmen konnten.Am Mittwoch hat jedes Kind seine Rolle bekommen und wir haben schon ganz schön viel aufgenommen.Zwischendurch haben wir immer wieder in unseren Mappen an Aufgaben zum Buch gearbeitet.Am Ende von jedem Tag haben wir uns im Kreis getroffen und besprochen, wie der Tag war und was wir uns für morgen vornehmen. Die Woche war lustig und hat viel Spaß gemacht. (Clausing)


    


Weltfriedenstag an der Horstschule

Anlässlich des Weltfriedenstages (21.9.2016) führte die Horstschule einen kleinen Projekttag durch. In den Klassen wurde das Thema Frieden in allen möglichen Variationen besprochen, gespielt, gemalt, gebastelt, gesungen und gelesen. Außerdem wurden die Inhalte des Projektes "Gewaltfrei Lernen" wieder aufgefrischt. Hier finden Sie eine Auswahl an Fotos, Näheres auf den Seiten der Klassen.


 

Wenn die Schule zum Zirkus wird

Unsere Projektwoche „Zirkus“ war ein spektakuläres Ereignis für unsere Kinder.


     

 

In Zusammenarbeit mit dem Zirkus Jonny Casselly jr. lernten die Kinder in zehn Workshops das Zirkusleben kennen und probten täglich zwei Stunden lang im Zelt oder in der Turnhalle für ihre Aufführung. Dabei wurden sie zu Jongleuren, Clowns, Akrobaten, Bauchtänzerinnen, Fakiren, Zauberern, Trapezkünstlerinnen, Seiltänzerinnen und Trampolinis.

Während der Trainingszeiten gab es für Jonny jr.Casselly und sein Team viel Arbeit.

Da wurden:

  • Clownssketche eingeübt.
  • mit Bällen, Tüchern und Ringen jongliert
  • waghalsige Sprünge durch Ringe und übers Feuer geprobt
  • auf dem Hochseil balanciert
  • orientalische Tänze einstudiert
  • Feuer gespuckt
  • Kinder aus einer Kiste gezaubert
  • Akrobatiknummer auf dem Boden und in der Luft einstudiert

  

   

Am Donnerstag gab es dann die ersten Generalproben mit Musik und Lichteffekten.

   

Freitag und Samstag war die Aufregung dann groß. Nachdem alle Kinder ihre Kostüme angezogen hatten, geschminkt waren und mehrmals beim Fototermin waren, ging es ab in die Manege.

    

 

  




Nach der Vorstellung wurde dann, dank vieler helfender Väter und Mütter, das Zelt wieder abgebaut.

  

Nun blicken wir zurück auf eine ereignisreiche Woche mit vielen glücklichen Momenten und stolzen Kindern, Eltern, Zirkustrainer/innen und Lehrer/innen.

Zirkus Jonny jr. Casselly hat das Unmögliche möglich gemacht und uns einen Einblick in die Welt des Zirkus gegeben.


 

     

 

Gewaltfrei lernen

 

 

(Herr Tysbierek von der Sparda Bank West zu Besuch bei der Klasse 3b im Schülertraining.)

 Dank der großzügigen Spende der Sparda Bank West und der Fa. Schwing GmbH konnte ab dem 18.11.2015 an der Horstschule das Projekt: „Gewaltfrei lernen“ durchgeführt werden. Alle Beteiligten: Kinder, Eltern, Lehrer und Erzieher der OGS wurden miteinbezogen und ganz im Sinne der gewaltfreien Konfliktlösung geschult.

So fanden zwei intensive Lehrerfortbildungen, ein Elternabend und insgesamt jeweils 3 Unterrichtseinheiten für die Schüler in der Sporthalle statt.

 

 

Zur Prävention von Gewalt übten sich die Kinder im

aufrechten Gang …,

 

 

 

 

 

...spielten Spiele zur Schulung der Achtsamkeit...,

                    

.sowie zur Stärkung des Teamgeistes.  

     

 Und sollte es dann doch einmal zu Beleidigungen

oder handgreiflichen Auseinandersetzungen kommen........

 

 

 

.lernten wir alle die STOPP-Sätze

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...und den „Siegergriff“ kennen.

 

 

Ein gelungenes Projekt, welches in Form von Schulvereinbarungen in der Praxis weitergeführt und konzeptionell im Schulprogramm aufgenommen werden soll und welches ohne Sponsorengelder nicht möglich gewesen wäre. Dank sei auch dem Trainer der Gesellschaft für Gewaltfrei lernen: Pascal Frings mit dem die Kinder und Lehrer viel Spaß hatten.

Denn nur starke Kids....

                           …. sind fair                                          ….. kümmern sich um andere

                                              ...sorgen gut für sich                                       ….finden viele Freunde

 machen die Welt sicherer                                   …und sind vor Ausgrenzung geschützt.

  

Vielen Dank!!!

                                           


Kooperationsprojekt mit dem Stephanus-Kindergarten

Zum Schuljahr 2015 / 2016 wurde an unserer Schule eine Lese-Schreibgruppe für besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrganges eingerichtet.

Die Kinder trafen sich einmal wöchentlich und übten in dieser Zeit das betonte Vorlesen des Bilderbuchklassikers
„Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ von Martin Baltscheit ein.

Die Schwierigkeit für unsere Schüler bestand darin, passend zu einem Bilderbuchkino zu lesen.

Kurz vor den Ferien war es dann soweit. Die Kinder der vierten Klassen luden den benachbarten Stephanus-Kindergarten zur Präsentation ihrer Arbeit ein.

 

In einer besonders ruhigen und freundlichen

Atmosphäre präsentierten die Viertklässler ihre

Vorlesekünste dem kleinen Publikum, das mit

großen Ohren und Augen der Geschichte vom Löwen lauschte.

 

 

 

 

 

Im Anschluss daran wurden dann auch die Kindergartenkinder des Stephanus-

Kindergartens aktiv. Es gab verschiedene Lernstationen zum Bilderbuch. Dort

klatschten sie, gemeinsam mit den Großen, Wörter aus dem gehörten Bilderbuch

und zählten dabei fleißig die Silben der Wörter.

 

 

 

 

 

 

 

Sie übten Buchstaben zu schreiben, suchten in dem Buch Bildstellen heraus oder malten die Hauptfiguren des Buches.

Mit viel Freude und sehr viel Geduld halfen unsere Viertklässler den kleinen Gästen an den Stationen.

Eine gelungene Schulstunde, die allen Spaß gemacht hat.

 

 

Einen besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle auch an die Stadtbücherei Herne richten, deren Mitarbeiterinnen sich besonders für die Beschaffung des Bilderbuchkinos eingesetzt haben.